Treffen/2015-06-30

Aus Freifunk Potsdam | Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Termin und Treffpunkt

Teilnehmende

Carsten Thomas Ralf Sven Chris (Brandenburg, Neu Freifunker) Janine (Brandenburg, Neu Freifunker) Gregor

Themen

  • Neue Freifunk Community in Brandenburg a.d. Havel

Protokoll

  • Janine und Chris möchten gern in Brandenburg a.d. Havel. Hierzu gibts es Fragen:

Ich (Ralf) verlinke hier einmal kurz das FAQ http://wiki.freifunk-potsdam.de/Freifunk-FAQ

    • Welche Router gibt es?
      • Ubiquiti Nanostation M2 für Außen
      • Nanobridge M für draußen
      • TP-Link WDR4300 für Innenräume
      • TP-Link WR841n kleinere/schwächere Version
    • Welche Reichweite haben diese?
      • Nano: mehrere Kilometer
      • Bridge: bis zu 50km
      • WDR4300: ca 100m
      • WR841n: ca 100m
    • Wie teuer sind solche?
      • Nano: ca. 85€
      • WDR4300: ca. 55€
      • WR841n: ca 25€
    • Es gibt die Neustadt und Altstadt, dazwischen liegt ein wenig bebautes Areal. Wie wird eine Verbindung dazwischen hergestellt?
      • Über Nanostation oder (bei weiten Strecken) über Nanobridge
    • Wie wird ein Router außen befestigt? Wie häufig gibts Ausfälle?
      • Mit Kabelbinder wird ein solches Gerät befestigt.
      • Die Geräte sind recht Wartungsarm. Bei Fehlern starten sie sich neu, womit die Fehler i.d.R. behoben sind. Der Mensch ist die größte Fehlerursache.
    • Wie haben wir bekannt gemacht, dass an bestimmten Orten
    • Wie häufig wird die Software aktualisiert?
      • Relativ selten. Alte Firmware läuft genauso gut wie neuere.
    • Wie ist die WLAN Richtung bei Nanostation oder WDR4300?
      • Nanostation funkt gerichtet mit ca 45° Winkel , bildet jedoch eine kleine Wolke um das Gerät herum
      • WDR4300 und WR841 funken mit Rundstrahlern
    • Wie hoch liegt die Stromaufnahme?
      • Maximal 12 Watt. In der Regel deutlich weniger.
    • Darf die Firmware genutzt werden?
      • Ja, diese ist und Creativ Commens Lizenz https://berlin.freifunk.net/downloads/
      • Die FW müsste jedoch auf das Brandenburger Netz angepasst werden. Hier sollte sich an Berlin gewendet werden.
    • Haben wir Erfahrungen mit Schulen? Diese anzusprechen und das Netz mit ihnen umzusetzen.
      • Wir selbst haben wenig Erfahrungen. Muss einfach mal probiert werden.
    • FFP wird auch aktiv von Bars oder Clubs aktiv angesprochen. Wie entwickelt sich sowas?
      • Über gut laufende Projekte. Schönes Beispiel dafür ist die Schiffbauergasse, die über eine Installation im Rechenzentrum (Breite Straße Ecke Dortusstraße) akquieriert wurde.
      • Dabei übernehmen wir die Installation. Die Finanzierung läuft größtenteils über den Endanbieter (Bar, Club, sonstige).
    • Die Brandenburger Freifunker möchten gern einen Crashkurs in Potsdam machen, um eigene Geräte auzusetzen.
    • Welche Erfahrungen bestehen mit Spenden?
    • Wie machen wir die Umstellung von IPv4 auf IPv6?
      • Garnicht.
    • Hat die Kommunalpolitik unser Projekt finanziell unterstützt?
      • Bisher nicht. Einzig das Projekt Schiffbauergasse wird durch die ProPotsdam unterstützt durch Finanzierung des Internetanschlusses.
    • Das Angebot von Chris steht, seine Kontakte zur Potsdamer Kommunalpolitik nutzen zu können.
      • Hierzu kann fast jeder besteuern, in dem man zum Beispiel seine Kenntnisse als Elektriker angeboten werden oder jemand mit Wissen im Bereich Grafik.
    • Wieviele Router betreibt der FFP?
      • ca 50 Geräte insgesamt, davon 10-15 Geräte mit Internetanschluss. Hierbei sollten die Geräte ohne Internet nicht zu weit entfernt stehen (Hops) von solchen mit Internet.
  • Zum Rechtlichen:
    • Der FFP ist ein eingetragener Verein. In Brandenburg soll vorerst kein Verein entstehen. Können wir für Brandenburger Spender Spendenquittungen ausstellen?
      • Noch konnten wir keine Gemeinnützigkeit nachweisen, daher leider bisher nicht.
      • Dennoch ist es sicher lohnenswert einen Verein zu gründen, um bessere Außenwirksamkeit zu erzielen.
    • Wie verhält sich die Störerhaftung?
      • Durch die Nutzung der VPN Tunnel Verbindung zum freie Netze e.V., welcher Service Provider Status besitzt, wird die Störerhaftung ausgeschlossen.
      • Eine Änderung der Gesetze hierzu betrifft freie Netze