Orinoco Gold mit Atheros Chipsatz in den AdHoc Modus zwingen: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Freifunk Potsdam | Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
K (-Hauptkategorien)
(legacy)
 
Zeile 1: Zeile 1:
 +
{{Legacy}}
 +
[[Kategorie:Legacy]]
 +
 
Die Karte zwingt man mit folgende Zeile in den AdHoc Mode
 
Die Karte zwingt man mit folgende Zeile in den AdHoc Mode
 
  modeprobe ath_pci autocreate=adhoc
 
  modeprobe ath_pci autocreate=adhoc

Aktuelle Version vom 7. Februar 2021, 23:33 Uhr

Achtung, diese Seite ist als „Legacy“ markiert. Das bedeutet, der Inhalt dieser Seite ist vermutlich längst technologisch überholt und daher mit Vorsicht zu genießen. Die Seite verbleibt eher aus historischen Gründen im Wiki, falls du aktuelle Informationen suchst oder unsicher bist, schaue dich lieber noch einmal anderswo um, komm zu einem Treffen oder schreibe eine E-Mail.

Die Karte zwingt man mit folgende Zeile in den AdHoc Mode

modeprobe ath_pci autocreate=adhoc

Wer mit der o.g. Karte unter Linux ins Freifunknetz Potsdam möchte schreibe sich folgendes Script in einem Texteditor seiner Wahl.

#!/bin/bash
modprobe -r ath_pci
sleep 5
modprobe ath_pci autocreate=adhoc
sleep 5
iwconfig ath0 essid www.freifunk-potsdam.de
sleep 2
iwconfig ath0 txpower 7
sleep 3
dhclient ath0

dann das ganze als <Dateiname>.sh abspeichern und im Terminal folgendes ausführen

chmod +x <Dateiname>.sh

damit werden dem Script Ausführungsrechte erteilt. Jetzt kannst Du das Script mit

sudo <Dateiname>.sh

auch wieder im Terminal ausführen und wirst mit dem Freifunknetz verbunden. :-))

--Berndnemetz 11:55, 19. Jun. 2008 (CEST)